Patrick Baboumian - Stärkster Mann DeutschlandsPatrick Baboumian - Stärkster Mann DeutschlandsEs gibt viele wichtige Gründe sich, sich vegan zu ernähren. Mein persönlicher Grund ist die Liebe zu den Tieren und dass ich für das Leid, was ihnen angetan wird, nicht verantwortlich sein möchte.

Für das Programm „Kraftvoll“ hingegen steht die Gesundheit an erster Stelle.

Die gesundheitlichen Schäden durch Fleisch und tierische Fette sind durch viele wissenschaftliche Studien bekannt. Ebenso die gesundheitlichen Folgen von Milch und Käse mit hohem Gehalt an gesättigten Fetten.
Laut der Amerikanischen Gesellschaft für Ernährung (ADA) ist die gut geplante vegane Ernährungsform gesund, nahrhaft und  für alle Lebenslagen geeignet. Sie beugt Krankheiten wie z. B. Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Übergewicht und Diabetes vor.

Trotz großem medizinischen Fortschritt ist unsere Gesellschaft so krank wie nie zuvor.

Wir leiden an Zivilisationskrankheiten, welche durch unsere falsche Ernährung kommen.

Herz- und Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in den Industrieländern.

Immer mehr Menschen leiden durch falsche Ernährung an Übergewicht oder Adipositas (Fettleibigkeit). In Deutschland ist mittlerweile jeder Zweite übergewichtig, jeder Vierte sogar adipös.

Diabetes Typ 2 wird mit dem Verzehr von viel rotem Fleisch in Verbindung gebracht, diese Krankheit kann laut Studien mit der Eisenaufnahme von pflanzlichen Nahrungsmitteln beeinflusst werden.
Krebs ist für jeden vierten Todesfall in Deutschland verantwortlich.

patrick-baboumian-claudia-grammelspacherBjörn Moschinski - Veganer SpitzenkochVegan lebende Menschen haben gegenüber der Allgemeinbevölkerung ein deutlich geringeres Risiko, an Krebs zu erkranken und zu sterben. Vorteile ergeben sich insbesondere bei Dickdarm- und Lungenkrebs, in geringerem Maße auch bei Magen-, Brust- und Prostatakrebs. Besonders bei männlichen Veganern ist die Krebshäufigkeit und -sterblichkeit geringer als bei nicht vegan lebenden Männern.
Vegetarier und Veganer sind allgemein von den Zivilisationskrankheiten deutlich weniger betroffen.

Hier ein kurzer Einblick für weitere gute Gründe, vegan zu leben.

Umweltverschmutzung.

Fleisch und Milchkonsum ist einer der größten Klimakiller unserer Zeit.
Die Tierwirtschaft verursacht mehr Emissionen als der gesamte globale Verkehr (incl. Flug, Bahn und Schiffsverkehr). Sie erzeugt neben Ammoniak die drei klimarelevantesten Treibhausgase Kohlenstoffdioxid, Methan und Stickoxid in unvorstellbar großer Menge.

Die Produktion von einem Kilo Rindfleisch erzeugt so viel Emission wie eine Autofahrt von ca. 250 km und es werden hierzu ca. 15.000 Liter Wasser benötigt (damit könnte man ein Jahr lang täglich duschen)

Welthunger

tierschutz-aktion-mann-auf-tellerDie Fleisch und Milchproduktion verschlingt Unmengen an Lebensmitteln.
Ca. 90% der weltweiten Sojaernte und ca. 50% des gesamten Fischfangs wird an sogenannte Nutztiere verfüttert. Für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch werden über 10 kg Getreide benötigt. Alle 5-10 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger.

Tierquälerei

tierschutz-aktion-kuhkopfSogenannte Nutztiere werden unter schlechtesten Bedingungen gehalten. Sie werden in engen Käfigen gehalten, in denen sie sich nicht einmal umdrehen können. Werden ohne jegliche Betäubung kastriert, bekommen die Schnäbel, Ohren und Schwänze geschnitten. Werden getreten und geschlagen. Sehen das erste Mal Sonnenlicht auf dem meist langem Weg in den Schlachthof, wo sie vor ihrem Tod mit ansehen müssen, wie ihre Artgenossen, oft mit mangelnder Betäubung, getötet und aufgeschnitten werden.

Möchtest Du weiteres Informationsmaterial über dieses Thema, sprich mich an, und ich gebe Dir Lesematerial und Bücher-Tipps.