AKNE INVERSA – Pickel ade dank dieser einfachen Anwendung…

Leidern Sie unter hässlichen und schmerzhaften Knoten, Abzessen, Fisteln oder Vernarbungen im Gesicht oder an anderen unangenehmen Körperpartien? Akne Inversa ist wirklich deprimierend, denn jeder wünscht sich eine schöne, makellose Haut und vor allem ein schmerzfreies Leben.

Durch die chronische Hauterkrankung entstehen Entzündungen am ganzen Körper und es bilden sich große Pickel. Diese Eiteransammlungen¹ führen zu Scham und Frust.

Wir zeigen Ihnen was Ihre Behandlungsmöglichkeiten sind und wie Sie sich aktiv am Heilungsprozess Ihrer Haut beteiligen können.

Behandlungsmöglichkeiten:

Die chronische Erkrankung ist noch nicht sehr erforscht.
Jedoch gibt es bekannte Ursachen und professionelle Therapie-Optionen.
Und viele Tipps & Tricks für ein erfolgreiches Gelingen.
Sie sind nicht allein und Sie haben Chancen!

  • Was ist Akne Inversa?
  • Welche Behandlungsmethoden gibt es?
  • Wie können Sie zu einer effektiven Therapie beisteuern?
  • Welches geeignete Produkt hat unsere Redaktion überzeugt?

Akne Inversa – Die Heilung beginnt viel früher

Akne inversa, oft auch “Acne inversa”, kann verschiedene Ursachen haben, jedoch beginnt der Erfolg einer professionellen Behandlungsmöglichkeit schon mit einer ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise sowie der richtigen Hautpflege.

Dies bedeutet, dass betroffene Personen auch selbst viel zur Heilung beitragen können.

Eine möglichst zucker- und fettfreie Ernährung, welche vornehmlich aus vitamin- und nährstoffreichen Lebensmitteln wie Gemüse und Obst besteht, kann bei der Genesung helfen. Außerdem können Sie Ihrer Haut mit ausreichend Schlaf, viel Bewegung und Wasser und reichlich frischer Luft nur Gutes tun.

Auch können Sie mit wirkungsvollen Hautpflegeprodukten sowie speziellen Gadgets, wie Ultraschallpeelinggeräte, Ihr Hautbild maßgeblich verbessern.

Recherche #1: Wie entsteht Akne Inversa?

Akne Inversa ist eine chronische Hauterkrankung, die durch entzündete Hautpartien hervorruft. An diesen Hautstellen bilden sich häufig Knoten, Abszesse, Fisteln und Vernarbungen. Die Entstehungsursachen sind auch durch Mediziner und Experten noch nicht ganz geklärt. Jedoch gibt es einige bekannte Gründe für Acne Inversa:

  • Störung des Immunsystems
  • hormonellen Veränderung im Körper
  • eine fettreiche und zuckerlastige Ernährung
  • Rauchen
  • Adipositas
  • Entzündung der Haarfollikel
  • Bakterien im Bereich der Haarfollikel
  • Mechanische Irritation durch starke Reibung
  • Starkes Schwitzen

Doch eine gesunde Hauthygiene kann sowohl vorbeugen als auch heilen. Mit bestimmten Kosmetikprodukten wie Gesichtswasser, Seife und Peeling kann die Akne Inversa gelindert werden. Zudem können spezielle Salben und Cremes gegen Akne Inversa helfen.

In schweren Fällen können auch Lasertherapien sowie operative Eingriffe von Nöten sein, um große Eiteransammlungen und Abszessbildungen zu öffnen.¹

Wie sieht Akne Inversa aus?

Das Krankheitsbild von Akne Inversa kann in drei Kategorien (Grad der Behinderung)² eingeteilt werden:

  • 1. Stadium: kleinere Eiteransammlungen, einzelne Abszesse, keine Fistelgänge und Vernarbungen
  • 2. Stadium: ein oder mehrere Abszesse, die zum Teil weit auseinanderliegen, mit Fistelgängen und Narbenbildung
  • 3. Stadium: flächiger, gleichmäßiger Befall mit Abszessen, Fistelgängen sowie Narbenzügen

Recherche #2: Was kann ich & was kann die Kosmetikerin bei Akne Inversa tun?

Die Dauer des Heilungsverfahrens hängt oftmals von der Schwere der Akne Inversa ab. Jedoch können Sie den Prozess beschleunigen, wenn Sie sich aktiv beteiligen und Ihrer Haut Gutes tun.

Das A&O ist die Hautpflege. Jedoch kann kein Pflegeprodukt helfen, wenn die Grundlage, die Hautreinigung nicht stimmt.³ Damit ist eine intensive und regelmäßige Hauthygiene mit effektiven Pflegeprodukten gemeint. Achten Sie besonders darauf, Ihr Gesicht morgens und abends und immer, wenn Sie geschwitzt haben, mit viel Wasser zu reinigen.

Erst danach ist es sinnvoll ein Serum, Toner oder eine Creme aufzutragen. Vermeiden Sie das Ausdrücken von Pickeln, zu viel Sonne und berühren Sie Ihr Gesicht nur mit gewaschenen Händen.

Besonders der Besuch bei einer Kosmetikerin kann sehr hilfreich sein, um ein schlechtes Hautbild zu verhindern und sich hinsichtlich den richtigen Produkten beraten zu lassen. Die Beauty-Spezialisten können auch ein professionelles Peeling durchführen, was besonders gut für die Haut sein kann.

Damit das Peeling durchgeführt werden kann, wird die Haut zunächst oberflächlich gereinigt und dann durch Wärme und Feuchtigkeit sensibel vorbereitet, um die Hautporen zu öffnen. Dann beginnt die Tiefenreinigung oft mit einem professionellen Ultraschallpeelinggerät und/oder mit der klassischen Pickel-Ausdrücker-Praxis.

Säurehaltige und schrubbende Peelings sollten Sie vermeiden, beziehungsweise, erst von Ihrer Kosmetikerin abnicken lassen.

Recherche #3: Alternativen gegen eine Akne Inversa OP!

Wenn Akne Inversa im Gesicht auftritt, hat man eine gute Chance diese zu mindern. Medizinische Kosmetikerinnen empfehlen eine regelmäßige Hautpflege mit natürlichen Substanzen und im optimalen Fall regelmäßige Kosmetikbesuche. Doch diese können kostspielig sein.

Eine pflichtbewusste Hauthygiene und -pflege ist definitiv eine wirkungsvolle Alternative zu einer Operation, denn es ist die Grundlage und das “Geheimnis” jeder Hautheilung und jeder natürlichen Schönheit. Die Gesichtspflege, in Kombination mit einer einigermaßen guten Ernährung, bewirkt Wunder.

Nach Beratungen mit der medizinischen Kosmetikerin und Hautpflegespezialistin Lara te Gempt, wissen wir nun einiges über Hautreinigungsgeräte. Sie spricht vor allem über Ultraschallpeelinggeräte, die auch als SkinScrubber bekannt sind.

Ein solches Peelinggerät basiert auf der sogenannten Ultraschall-Kavitations-Technik und kann mit sanften, aber dennoch effektiven Ultraschallwellen eine intensive Hautreinigung erreichen. Das Gerät ist praktisch und kann jederzeit und überall eingesetzt werden.

Da wir nun völlig begeistert von der Peeling-Innovation sind, haben wir sie in unseren kraftvoll.de© Preisvergleich und Funktionstest eingebaut:

Die Akne Inversa mit dem SkinScrubber endlich loswerden?

Akne Inversa ist und bleibt eine ernst zunehmende Krankheit, für die es noch kein Heilmittel gibt. Betroffene sollten regelmäßig zum Arzt gehen und sich fachlich beraten lassen. Jedoch können Sie sich, wie schon erwähnt, an der Heilung beteiligen.

Wenn die Hauterkrankung im Gesicht auftaucht, helfen die oben beschriebene Hautpflege, Ernährung und gegebenfalls spezielle Salben (fragen Sie Ihren Arzt nach geeigneten Salben). Und auch ein Ultraschallpeelinggerät, kurz SkinScrubber, kann zu einer optimalen Hauthygiene beitragen.

Falls Ihre Akne Inversa nur leicht bis mittelschwer ist, sollten Sie den Schaber nutzen können. Bei einer zu stark ausgeprägten Erkrankung könnte es gefährlich werden.

Ansonsten ist das Ultraschallpeelinggerät eine gelungene Innovation, um ein professionelles Peeling ganz bequem von zu Hause vorzunehmen. Es reinigt ideal und enthält keine irritiernden Säuren. Ein perfektes und chemiefreies Gadget.

Betroffene PACKEN AUS: Akne Inversa Behandlungsberichte

Wir sehen uns im Internet nach Erfahrungsberichten von betroffenen Personen um. Dabei entdecken wir in einem Forum einen Bericht über Akne Inversa im Intimbereich:

"MEin Mann hat damit immer wieder im Intimbereich zu tun. Letztes Jahr war es so schlimm, dass er sich einer OP unterziehen musste. Es kommt und geht, hinterlässt Narben. Der Abzsess wurde aufgeschnitten und dann heilt es offen aus. D.h. es wird dann immer wieder gespült mit Kochsalzlösung und dann kommt ein Verband drüber. Die Wunde war richtig tief und die Heilung war erst nach fast 2 Monaten abgeschlossen.²"
-netti2012, urbia, 20.02.2020

Ansonsten ist es schwierig im Internet Erfahrungsberichte zu finden, die authentisch und informativ sind.

Welche Mittel taugen gegen Akne Inversa?

Je nach Intensität und Schwere der Hauterkrankung, ist Acne Inversa schwer zu heilen. Behandlungsmöglichkeiten können sein: Salben, Cremes, Medikamente, Laser-Therapie und Operationen.

  • Salben, Cremes und Lösungen:

    Diese Art der Behandlung kann nur bei einer leichten Erkrankung von Akne Inversa angewandt werden. Salben und Lösungen werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen und tragen zur Öffnung von Eiteransammlungen bei.

  • Medikamente:

    Eine medikamentöse Behandlung wird in zwei Arten eingeteilt: topische und systemische Therapien. Zu einer topischen Therapie gehören unter anderem Antiseptika, Manukahonig und PRF (Platelet Rich Fibrin). Zu Systemischen Therapien gehören Antibiotika, Biologika. Zu alternativen Systemtherapien gehöhrt Acitretin, Kortikosteroide und Antiandrogene.&sup4

  • Operationen:

    Mit einem operativem Eingriff kann Akne Inversa nachhaltig geheilt werden. Eiteransammlungen können professionell chirurgisch geöffnet und entzündliches und fistuliertes Gewebe kann so entfernt werden. Jedoch kann die Erkrankung vereinzelt wiederkommen. Meist geht eine Operation mit einer medikamentösen Therapie einher.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei der Behandlung von Akne Inversa?

Bei jeder Art von Behandlung können auch Nebenwirkungen und unerwünschte Begleiterscheinungen auftreten. Salben und Lösungen können bei Überempfindlichkeiten zu Hautirritationen und allergischen Reaktionen führen.

Auch Tabletten und Medikamente zum können zu Nebenwirkungen führen, wenn man gegen eines oder mehrere Inhaltsstoffe Unverträglichkeiten zeigt. Bei Operationen können sich gegebenenfalls Narben bilden.

Was kosten die Mittel gegen Akne Inversa?

Die Kosten hinsichtlich Tabletten, Salben, Cremes und Lösungen können je nach Marke und Menge sehr unterschiedlich sein. Die Preisspanne beträgt zwischen 5 Euro und 20 Euro. Einige Medikamente sind verschreibungspflichtig und sind nur auf Rezept eines Arztes erhältlich.

Bei schwerwiegenden Erkrankungen kommen höhere Kosten während der Behandlung zustande. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Kosten für die Diagnose, die medikamentöse und chirurgische Therapie entstehen können. Viele Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Wo kaufe ich die Mittel gegen Akne Inversa?

Tabletten, Salben, Cremes und Lösungen können Sie in der Apotheke und gegebenfalls auch im Internet finden. Um verschreibungspflichtige Medikamente müssen Sie erst Ihren Arzt bitten, und sie dann in der Apotheke mit einem Rezept abholen.

Fragen und Antworten

Wir bekommen immer wieder Fragen zu unseren Themen und Produkten gestellt. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Fragen zu Akne Inversa zusammengestellt.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Behandlung von Akne Inversa?

Die positiven Aspekte überwiegen bei einer Therapie, jedoch können folgende Nebenwirkungen bei einer Akne Inversa Behandlung auftreten: Unverträglichkeiten bei einer Medikamenteneinnahme, Überempfindlichkeit und Hautirritationen bei Salben, Cremes und Lösungen sowie Narbenbildung bei einer OP.

Wie bekommt man Akne inversa los?

Für eine lokale Wundbehandlung können antiseptische sowie antimikrobielle Präparate in Form von Salben und Lösungen hilfreich sein. Antibiotika in Tablettenform kann ebenfalls Abhilfe schaffen. Akne Inversa kann auch durch Operationen behandelt werden. Ultraschallpeelinggeräte können vorbeugen und zu einem besseren Hautbild führen.

Welche Salbe ist die beste bei Akne Inversa?

Sehr effektive Salben besitzen eine antiseptische Wirkung. Meist beinhalten diese Präparate Substanzen wie Polyhexanid, Octenidin beziehungsweise PVP-Iod.

Ist Akne Inversa eine Autoimmunkrankheit?

Akne Inversa kann diverse Ursachen haben. Spezialisten gehen von folgenden Gründen aus: erbliche Veranlagung, Nikotinkonsum, vermehrte Schweißabsonderung, Hormonstörungen, Diabetes mellitus, Übergewicht, ungesunde Ernährung. Zudem kann auch eine Autoimmunkrankheit, also eine Störung des Immunsystems, ursächlich sein.

Ist Akne Inversa ansteckend?

Nein, Akne Inversa ist keine ansteckende Krankheit. Jedoch empfinden Betroffene Eiteransammlungen und Furunkel im Bereich der Achseln, Leisten, im Anal- und Genitalbereich als sehr unschön und schämen sich oft für ihr Aussehen.

Was ist Akne Inversa Vulgaris?

Unter Akne Inversa Vulgaris versteht man die bekannteste Form von Akne. Sie wird auch als gewöhnliche Akne bezeichnet und tritt vorwiegend im Gesicht auf. Oft sind hormonelle Veränderungen während der Pubertät der Auslöser. Diese Art der Akne betrifft Jungen meist häufiger als Mädchen. Mittlerweile gibt es gute Behandlungsmethoden.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Sie haben Fragen zu Akne Inversa, die wir noch nicht beantwortet haben? Dann zögern Sie nicht und schreiben uns in die Kommentare, was Sie noch wissen möchten! Unsere Redaktion wird sich Ihrem Anliegen annehmen.

Fazit

Die Chancen einer Behandlung von Akne Inversa kann – bei schwerem Erkrankungsgrad – intensiv und langwierig sein. Behandlungskosten können sehr hoch ausfallen und die Risiken einer OP sind auch nicht zu unterschätzen.

Jedoch kann man das chronische Leiden lindern, indem man auf eine gute Hauthygiene achtet. Und die richtige Hautpflege lässt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung der Krankheit erheblich steigern.

Wir berichten von dem SkinScrubber, der die Gesichtshaut wie bei einem professionellen Kosmetiktermin reinigt und eine effektive Vorbereitung auf jede weitere ärztliche Betreuung sein kann.


Quellverzeichnis anzeigen


Die Seite enthält auch sponsored Links aus denen wir eine Affiliate Provision erhalten um die Arbeit unserer Autoren aufrechterhalten zu können. Diese Links sind farblich markiert und leiten auf eine Bestell- und gew. Informationsseite.

Die Autorin bildet sich in diesem Artikel selbst eine freie Meinung und Erkenntnisse aus den Recherchen im Internet. Sie selbst hat das Produkt nicht getestet. Die Echtheit von Produktbewertungen, Kundenmeinungen und veröffentlichte Ultraschallpeelinggeräte Erfahrungen sind nicht überprüfbar. Trotz sorgfältiger Recherche sind gefälschte Rezessionen, die fremdseits im Internet veröffentlicht werden, möglich.

Related post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.