Sensomotorische Einlagen ✅ SCHMERZFREI Laufen & Sport

Sensomotorische Einlagen

Kennen Sie schmerzende Füße, schwere Beine, unangenehme Nackenschmerzen und brutale Rückenschmerzen? Passen Sie gut auf: Sensomotorische Einlagen beschleunigen Ihren Heilungsprozess!

Eine Studie der DAK besagt, dass seit 2016 der Krankenhausaufenthalt wegen Rückenleiden um 80% zugenommen hat und, dass sich dennoch Millionen von Menschen, gefährlicherweise, keine medizinische Hilfe holen.¹ Sie sind also nicht allein!

Jedoch werden Magnetsohlen von Experten wie der Sriftung Warentest und zahlreichen Orthopäden empfohlen und können Ihnen helfen. Viele Käufer auf der ganzen Welt sind überzeugt. Wir klären Sie auf.

Stiftung Warentest:

Veränderung des Bewegungs- und Haltungsapparats durch sensomotorische Einlagen.
Druck erzeugende Elemente beeinflussen die Aktivität des langen Wadenbeinmuskels.
Sorgt für Stabilität beim Gehen.⁴

  • Was sind sensomotorische Einlagen?
  • Wie steigern Einlagen unser Wohlbefinden?
  • Was sagen echte Käufer über die Magnetsohlen?
  • Welche sensomotorische Einlage gewinnt unseren Preis- und Leistungstest?

Hier der Kraftvoll-Check: Recherche #3 – Preisvergleiche der speziellen Einlagen.

Und hier der 45 Tage Selbsttest unserer Leserin.

Recherche #1: Was sind Sensomotorische Einlagen?

Sensomotorische und magnetische EinlegesohlenSensomotorische Einlagen sind Schuheinlagen, die Signale an das Gehirn senden und somit Einfluss auf den Bewegungsapparat nehmen können. Sie besitzen Noppen und Spezialmagnete, die laut den verschiedenen Markenherstellern massierende Effekte auf die Füße haben. Dabei wird meist mit den 41 Akupunkturpunkten gearbeitet, die wir unter unseren Füßen haben.

Die Sohlen sollen keine individuelle bzw. orthopädische Anpassung benötigen, da sie in einer Einheitsgröße erhältlich sind. Sensomotorische Sohlen passen also grundsätzlich in jeden Schuh.

In der medizinischen Definition ³ werden solche Einlegesohlen als propriozeptive Einlagen bezeichnet und sind ein anerkanntes orthopädisches Hilfsmittel.

Wirkungsversprechen von sensomotorischen Einlagen

Die meisten Markenhersteller für Sensomotorische Einlagen versprechen bei regelmäßigen Tragen ähnliche Effekte. Folgend führen wir, als Beispiel, die Versprechungen der Marke Mindinsole auf:

  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Abbau von Stress und psychischer Belastung
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit
  • Aktivierung des Blutkreislaufs
  • Optimierung von Haltungsproblemen
  • Verbesserung der Mobilität, des Bewegungs- und Haltungsapparats

Anleitung – So funktionieren sensomotorische Einlagen

Hier eine Anleitung für den allgemeinen Gebrauch von Einlegesohlen:

Die sensomotorischen Einlagen werden laut den Markenherstellern einfach in die Schuhe gelegt. Ein individuelles und orthopädisches Anpassen sei bei keinem Exemplar notwendig. Die Einlagen sind stets in einer Einheitsgröße für Männer und Frauen erhältlich. Sie sollen über Stunden hinweg getragen werden können.

Wie helfen sensomotorische Einlagen bei Migräne?

So einige Menschen leiden unter wiederkehrenden starken Kopfschmerzen, die anfallsartig zu jeder Zeit auftreten können. Bei Migräne tritt der Schmerz meist einseitig auf und wird oft von Übelkeit und Erbrechen begleitet. Für die Betroffenen ist nicht nur der abrupte Schmerz, sondern eben auch die Überraschung dabei, sehr unangenehm.

Die Ursachen sind noch nicht ganz geklärt. Eine Rolle können genetische Faktoren spielen. Störungen verschiedener Botenstoffe, sogenannter Neurotransmitter, sind mögliche Auslöser. Weitere bekannte Gründe sind auch Stress, Schlafmangel, körperliche Belastung oder hormonelle Schwankungen.

Jedoch schreibt, nach umfangreicher Studien, die unabhängige Verbraucherorganisation Stiftung Warentest, dass die Akupunktur sich sehr gut dazu eignet, um Migräne und Kopf- und Nackenschmerzen zu lindern sowie Übelkeit und Erbrechung abzuschwächen. Die Akupunktur kann Ihre Beschwerden erfolgreich reduzieren.

Deshalb sind sensomotorische Einlagen eine gute Chance auf Schmerzreduktion. Mit Hilfe der 120 kleinen und 12 großen Akupunkturpunkte unter unseren Füßen werden Signale an unser Gehirn gesendet – unter anderem wird somit die Ausschüttung von Endorphinen (körpereigene schmerzdämpfende Stoffe) aktiviert.

Recherche #2: Sensomotorische Einlagen – Das sagt Stiftung Warentest!

Die unabhängige Verbraucherorganisation Stiftung Warentest stellt sensomotorischen Einlegesohlen grundsätzlich gute Noten aus, da die überwiegende Mehrheit sich stimulierend auf die Muskulatur auswirken. Dies gelingt, weil die Noppen und Erhöhungen gezielt Reize an Rezeptoren an den Füßen aussenden. Dadurch werden im Gehirn unsere Körperhaltungen umprogrammiert und somit kann es zu Veränderungen des Bewegungs- und Haltungsapparats kommen.

Des weiteren beschreibt Stiftung Warentest auf seiner Homepage, dass die “speziell geformten, Druck erzeugenden Elemente in einer Schuheinlage die Aktivität des langen Wadenbeinmuskels beeinflussen.” Dieser ist wiederum für die Stabilität beim Gehen verantwortlich. Dies ist auch bereits von Wissenschaftlern im Jahr 2013 nachgewiesen worden.

Recherche #3: Preisvergleich und Funktionstest von sensomotorischen Einlagen

Auf dem Markt gibt es ein endloses Angebot von sensomotorischen Einlagen, die Ihre Beschwerden verschwinden lassen können. Jedoch werden Sie auf erhebliche Preisunterschiede stoßen, wenn Sie nach einer geeigneten Sohle suchen. Wir wollen dies anhand eines Preis-Leistungstest demonstrieren.

Da wir keine Mediziner sind beschränken wir uns darauf den Preis, die Versandkosten, den Inhalt und die Wirkverprechen von Produkten zu vergleichen. Somit können Sie sich eine Meinung bilden.

Es gibt viele verschiedene Marken, die effektive Sohlen produzieren, jedoch haben wir uns diesmal für Mindinsole und Relaxed Feet entschieden, um einen Vergleich vorzunehmen.

Welche sensomotorischen Einlagen gibt es? Was kosten sie?

Wie schon erwähnt gibt es sehr viele unterschiedliche Sohlenanbieter. Wir möchten Ihnen deshalb einen Überblick über die Marken und Kosten dieser sensomotorischen Einlagen verschaffen:

  • Mindinsole: 38,99 Euro
  • Relaxed Feet: 14,95 Euro
  • Valsole: 16,14 Euro
  • Birkenstock: 25,00 Euro
  • Craftsoles: 109,99 Euro
  • Neuro Socks: 39,99 Euro
  • Wundersohle: 29,90 Euro
  • Euphoric Feet: 17,99 Euro
  • Scholl: 16,99 Euro
  • FootActive: 20,95 Euro

Der 45 Tage-Selbsttest unserer Leserin Dörte

Wir wollen uns nicht nur auf die Erfahrungen verlassen, die wir im Internet lesen können. Unsere treue Leserin Dörte (28 Jahre alt aus Krefeld) teilt ihren Erfahrungsbericht mit uns. Sie leidet schon länger unter Schmerzen in ihren Füßen und würde dies so gerne ändern. Und folgendes ist passiert:

Woche 1: Trotz dem Krankenschwesterimage mag ich keine Birkenstocklatschen und trage geschlossene Schuhe. Die Einlagen lassen sich ganz unkompliziert in alle meine Schuhe legen, so dass ich sie von nun an immer tragen werde. Die Noppen fühlen sich zunächst etwas merkwürdig an, doch schon am Ende der ersten Woche habe ich mich an sie gewöhnt.

Woche 2: Als Krankenschwester bin ich sehr viel auf den Beinen und meine Füße werden dementsprechend viel belastet, einen Sofort-Effekt habe ich also nicht erwartet. Dieser tritt auch nicht ein.

Woche 3: Es heißt sensomotorische Einlagen verbessern die Mobilität und erhöhen die Leistungsfähigkeit und wohlmöglich ist es Einbildung, doch ich nutze die Sohlen sehr gerne auf der Arbeit. Ich habe nämlich das Gefühl, dass sie mir das Gehen erleichtern und somit der Müdigkeit wenigstens etwas vorbeugen.

Woche 4: Es ist Woche vier und auch, wenn ich positive Effekte verspüre, schmerzen meine Füße nach einer langen Schicht immer noch. Das drückt ein wenig auf meine Stimmung, doch ich entscheide mich dazu den Test fortzuführen.

Woche 5: Ich werde doch überrascht, denn diese Woche tun meine Füße am Ende meiner Schicht gar nicht mehr so weh. Die Noppen scheinen tatsächlich dafür zu sorgen, dass meine Füße nicht mehr so schnell ermüden. Ich muss sagen, dieser neu gewonnene Elan wirkt sich auch positiv auf meine Stimmung aus. Motiviert führe ich den Test fort.

Woche 6: Mittlerweile erzähle ich auch meinen Kollegen und Freunden von den Einlagesohlen. Ich bin davon überzeugt, dass vor allem Menschen, die viel auf den Beinen sind, von ihnen profitieren. Mir haben sie jedenfalls geholfen.

Schließlich kann ich ausschließlich gut über sensomotorische Einlagen schreiben. Wenn sie sich viel bewegen und doch von Schmerzen geplagt sind, sind die Sohlen bestimmt ein geeignetes Mittel, um den Beschwerden ein Ende zu bereiten. Meinen Füßen haben sie wirklich gut getan.

Erfahrungen: Was sagen die Käufer von sensomotorischen Einlagen?

Wie immer schauen wir uns in Internetforen nach authentischen und neutralen Kundenbewertungen um. Zu den verschiedenen Marken der sensomotorischen Einlagen kann man nicht immer, aber meistens viele Erfahrungsberichte finden. Wir bemühen uns um einen guten Überblick für Sie.

Beginnen wir mit zwei Rezensionen zu Mindinsole:

"Habe lange gezögert mir die Sohlen zu bestellen ,sind ja nicht billig, muss aber sagen bin sehr sehr überrascht
seit längerem habe ich starke Schmerzen im Knie, habe die Sohlen zurecht geschnitten und gleich ausprobiert, konnte auch schon den ganzen Tag darauf laufen.
Ich glaube es ja selber nicht, gleich am ersten Tag hatte ich keine Schmerzen ,ich laufe jetzt von morgens bis abends auf den Sohlen, ohne Schmerzen zu haben kann sie nur empfehlen (mir ist es ja selber unheimlich, so schnell)²"
-Annemarie Cremer, verifizierter Kauf, amazon review, 12.09.2021

"Für den Preis kann ich wirklich niemandem empfehlen diese Teile zu kaufen.. Sie verrutschen ständig in den Schuhen und Schmerzen reduzieren sie auch nicht.
Eher war das Gegenteil der Fall.²"
-Florian Wydra, verifizierter Kauf, amazon review, 04.10.2021

Nun eine Erfahrung mit den In-Balance Einlegesohlen von Scholl:

"(...)Dadurch, dass die Einlegesohlen nicht die gesamte Sohle abdecken, und vorne quasi abgeschnitten / gekürzt sind, drücken die Einlegesohlen bei mir nach spätestens ein paar Stunden des Laufens, da ich ziemlich genau über eben diese Kante mit dem Fußballen abrolle. Die richtige Größe habe ich gekauft, die Schuhe, in denen die Sohlen zum Einsatz kommen, sind Schuhgröße 38, gekauft habe ich 37 – 39,5. Am linken Fuß ist das Problem noch deutlicher, als bei meinem rechten. Von rutschfest kann ich leider auch nicht berichten, die Sohlen sind nach einigen Stunden durchaus ein wenig in beiden Schuhen gewandert.(...)²"
-The Black Cat, VINE-Produkttester, amazon review, 10.07.2021

Als nächstes zwei Käuferberichte zu den sensomotorischen Einlagen von Birkenstock:

"Ich trage diese Birkenstock Einlegesohlen seit vielen Jahren - jedes Paar hält sehr lange und die Dämpfung durch die weiche Sohle bleibt erhalten. Meine Füsse werden damit optimal unterstützt und deshalb habe ich in fast allen Schuhen eine solche Einlegesohle - passt in Turnschuhe, Winterschuhe, Wanderschuhe . . .²"
-Jutta R, verifizierter Kauf, amazon review, 28.09.2020


"Die Einlegesohle ist viel zu weich. Daher lässt sie sich schlecht in den Schuh einlegen und eine Abstützung des Fußes ist nicht gegeben. Nach einem Monat löst sich schon die blaue Folie vom Grundkörper.²"
- gbartelsgruen, verifizierter Kauf, amazon review, 12.05.2014

Und schließlich eine Bewertung zu den Einlagen von FootActive:

"Ich hatte seit einiger Zeit Schmerzen im Fersenbereich und suchte nach einer besseren Lösung, als die kleinen Fersenspornpolster. Bei Amazon gestöbert und an Hand der Rezensionen habe ich mich für diese Einlegesohlen zur Probe entschieden. Nach einer Woche Tragezeit (ca. 70km) kann ich nur schwärmen. Schon nach den ersten beiden Stunden habe ich eine merkliche Entlastung verspürt. Meine Frau hat auch sofort gemerkt, dass ich endlich wieder besser laufen konnte. Heute habe ich sofort ein weiteres Paar für mich und ein Paar für meine Ehefrau bestellt. Diese Einlegesohlen kann ich nur empfehlen.²"
-Klaus H., verifizierter Kauf, amazon review, 22.02.2018

Haben sensomotorische Einlagen Nebenwirkungen oder Begleiterscheinungen?

Laut offiziellen Angaben gibt es keine Nebenwirkungen oder Begleiterscheinungen. Jedoch kann es immer zu unerwünschten und teils gefährlichen Nebenwirkungen kommen. Wir empfehlen deshalb auf die Warnzeichen des eigenen Körpers zu achten und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen.

Diese Warnzeichen können sein: ständiger und heftiger Druck unter den Füßen, Schwindelgefühl, plötzliche Kopfschmerzen, schwitzende Füße oder eine Verschlechterung der ursprünglichen Beschwerden.

Wo kann man die Sensomotorischen Einlagen kaufen?

Man kann die sensomotorischen Einlagen in Drogeriemärkten oder in Apotheken finden. Ebenso kann man das Produkt leicht bei Amazon bestellen.

Teilweise kann man die Massagesohlen der verschiedenen Marken ausschließlich auf den offiziellen Webseiten der Unternehmen bestellen.

Was kosten die Sensomotorischen Einlagen?

Der Preis der sensomotorischen Einlagen variiert je nach Marke. Wir finden Modelle zwischen 14,95 Euro und 109,99 Euro. Wahrscheinlich gibt es auch noch günstigere bzw. noch teurere Magnetsohlen.

Fragen und Antworten

Wir bekommen immer wieder Fragen zu unseren Themen und Produkten gestellt. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Fragen zu sensomotorischen Einlagen zusammengestellt.

Wer verschreibt sensomotorische Einlagen?

In der Regel verschreibt ein Orthopäde die sensomotorischen Einlagen. Sie sind jedoch nicht verschreibungspflichtig. Deshalb können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Einlagen in Ihren Heilungsprozess integrieren möchten.

Können sensomotorische Einlagen schaden?

Normalerweise sind sensomotorische Einlagen für gesunde Füße ungefährlich, wobei es immer zu Nebenwirkungen kommen kann. Bei Fehlstellungen des Fußes können die Einlagen jedoch eher schädlich als nützlich sein.

Kann man Einlagen in allen Schuhen tragen?

Grundsätzlich kann man die sensomotorischen Einlagen in vielen unterschiedlichen Schuhen anziehen. Lesen Sie zur Sicherheit die Packungsbeilage Ihres Modells.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Sie haben Fragen zu Sensomotorische Einlagen, die wir noch nicht beantwortet haben? Dann zögern Sie nicht und schreiben uns in die Kommentare, was Sie noch wissen möchten! Unsere Redaktion wird sich Ihrem Anliegen annehmen.

Fazit zu Sensomotorische Einlagen

Die beliebten sensomotorischen Einlagen sind eine sehr effektive Methode, um Schmerzen zu lindern, die Muskulatur zu stärken, beschwerdefreies Gehen zu ermöglichen und gegebenfalls Fehlstellungen zu korrigieren. Bei Fehlstellungen des Fußes sollte man sich zuvor mit einem Orthopäden absprechen, ansonsten können die Einlagen bedenkenlos getragen werden.

Sowohl Stiftung Warentest als auch viele Orthopäden sind von der Effektivität überzeugt und auch die Popularität unter den Käufern spricht für die Magnetensohlen.

Jedoch gibt es mittlerweile sehr viele erfolgreiche Modelle auf dem Markt und der Preisvergleich lohnt sich deshalb ungemein. Die Marke, die unseren Kostentest gewinnt, bietet derzeit eine Sonderaktion an. Dabei können Sie bis zu 2 Paare der Einlegesohlen GRATIS bekommen und eine Geld-zurück-Garantie. Die Dauer der Sonderaktion ist nicht angegeben.




Quellverzeichnis anzeigen


Die Seite enthält auch sponsored Links aus denen wir eine Affiliate Provision erhalten um die Arbeit unserer Autoren aufrechterhalten zu können. Diese Links sind farblich markiert und leiten auf eine Bestell- und gew. Informationsseite.

Die Autorin bildet sich in diesem Artikel selbst eine freie Meinung und Erkenntnisse aus den Recherchen im Internet. Sie selbst hat das Produkt nicht getestet. Die Echtheit von Produktbewertungen, Kundenmeinungen und veröffentlichte Sensomotorische Einlagen Erfahrungen sind nicht überprüfbar. Trotz sorgfältiger Recherche sind gefälschte Rezessionen, die fremdseits im Internet veröffentlicht werden, möglich.

Related post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.